Auf der Spur von Willy Weber

1965 verfasste Weber ein Manifest zu seinem Handeln; …Die Kunst unserer Kulturepoche… muss das dynamische Element der Explosion wiedergeben, als Ausdruck von Zeit und Kultur expansionsartig in Universum und Zukunft führen. Weber, der seinen Weg zielstrebig beschritt, erhielt 1969 eine Präsentation beiHoward Wise in New York City, darauf schenkte die Schweizerische Eidgenossenschaft dem Kennedy Center for Performing Arts das grossformatige Relief «Apollo X». Weber repräsentierte die Schweiz an der Biennale von São Paulo im Jahre 1969, und auch die in Venedig 1972. In den 1980er Jahren wurde es ruhiger um Willy Weber, zurückgezogen auf dem Lande widmete er sich primär philosophischen Arbeiten, und verfasste Fragmente seiner «Lust und Unlust These». Weber verstarb 1998 an den Folgen einer Krankheit.

 

Bitte konfigurieren Sie dieses Download Widget


Kontakt

Martin Staub

F. +41 (0) 79 432 04 54